Hey, Sebastian hier von der Superhelden Methode. 

Ich denke ich erzähle mal ein wenig, wie wir bei uns im Implementierungs-Programm und im Blue Sky Programm in wenigen Minuten einen Interessenten- beziehungsweise einen Lead-Magneten erstellen.

More...

EIN FRAMEWORK UM DEINEN INTERESSENTEN-MAGNETEN ZU ERSTELLEN

Wir haben da auch ein Framework und eine Vorlage dafür. Mehr dazu aber am Ende, da zeig ich dir dann, wie Du die Vorlage von mir bekommen kannst.

Also, was wir machen, wenn wir anfangen einen Lead-Magneten für unsere Webseite zu bauen, basiert eigentlich auf 2 Kriterien. Die Fragen wir ab, bevor es los geht.

Das sind

  1. die Belohnung, beziehungsweise der Mehrwert oder Nutzen für den Besucher und Konsumenten und

  2. das Risiko, dass er oder sie eingeht, also die Zeit, die Energie und den Fokus, den die Person aufbringt. Oder einfach auch die Daten, die sie mit uns teilt, um an den Freebie oder Lead-Magneten zu kommen

Wie Du entscheidest, ob ein Interessenten-Magnet nach dem K.U.R.Z.-Prinzip effektiv ist.

Ich zeige dir hier im Video mal, wie das aussieht, wir haben ja dafür auch eine super Vorlage.

Also im Prinzip kannst Du dir das in ein Quadrat so wie hier einzeichnen. Die horizontale Achse beschriftest Du mit “Risiko”. Rechts ist das Risiko niedrig, links hoch.

Die vertikale Achse beschriften wir mit “Belohnung” oder mit “Mehrwert/Nutzen”. Oben ist dieser hoch, unten niedrig.

Jetzt können wir hergehen und überlegen, was einen effektiven und nachhaltigen Interessenten-Magneten ausmacht.

Wichtig ist, dass dein Besucher das Gefühl hat, dass er ein geringes Risiko eingeht, wenn er dir seine Email-Adresse gibt und sich mit deinem Material beschäftigt.

1. Was ist mit "Risiko" gemeint?

So, was ist mit Risiko gemeint? Den Aufwand, den er oder sie betreibt. Die Zeit, die die Person investiert. Und natürlich die Energie und das Vertrauen, welche die Person dir gibt. Denk dran, dass die Besucherin ja ihre Email-Adresse, ihren Namen und eventuell noch mehr hinterlässt, um im Gegenzug deinen Interessenten-Magneten (oder auch Lead-Magneten, Freebie, Goodie, Leckerli) zu erhalten.

Insofern ist das schon ein Risiko, dass man sich gut überlegt, ob es das wert ist.

Deshalb ist unser Ziel, dass der Interessenten-Magnet echt kurz und knackig ist, und viel Nutzen für den Besucher und Konsumenten hat.

Der Besucher wird dadurch ja zum Interessenten, zum Konsumenten deiner Information.

2. Was bedeutet "Belohnung" in diesem Zusammenhang?

Jetzt gibt’s die Möglichkeit, etwas mit viel Mehrwert und Nutzen herzugeben, wie ein Video-Kurs zum Beispiel. Aber der ist aufwendig zu konsumieren, der kostet Zeit zu erstellen UND anzuschauen und durchzuarbeiten. Deshalb ist so ein Video-Kurs im oberen linken Feld zu platzieren (hohe Belohnung, aber auch hohes Risiko für den Besucher).

Dann haben wir so Dinger wie Email-Kurse, also eine Art Email-Serie, in der Du deinem Interessenten was beibringst. Oder halt der klassische Newsletter.

Das Problem hierbei ist, dass es zwar kein Risiko für den Konsumenten ist - einfach zu konsumieren, kostet kaum Zeit - aber meistens geben diese 2 Formate halt nicht viel her, also kaum einen Nutzen.

Dann haben wir natürlich das klassische Ebook. Das seh ich immer wieder und hab den Fehler selbst auch mal gemacht.

So ein Ebook wird nahezu nie durchgelesen oder umgesetzt. Die Konsequenz ist, dass die Besucherin denkt, Du hast nicht viel zu bieten, da das Ebook ja schon nicht “geklappt” hat und das Vertrauen dir gegenüber geht in den Keller - das willst Du natürlich als Letztes.

Wir haben auch noch die typischen “Strategie-Gespräche” oder Discovery-Calls, oder Kennenlern-Calls. Also fällt in die Kategorie Verkaufs-Gespräch.

Das ist zwar schön, wenn das jemand bucht, aber das Risiko ist enorm. Ich sag’s nochmals: Der Aufwand für die Person ist super hoch, also für deinen Interessenten. Er gibt dir seine Daten, schenkt dir seine Zeit und seinen Fokus und hat zu dem Zeitpunkt noch keine Ahnung, ob Du dein Handwerk überhaupt verstanden hast. Also wir gehen von Interessenten aus, die noch nicht auf deiner Email-Liste sind.

Deshalb positionieren wir diese Gespräche (als Interessenten-Magnet wohlgemerkt) in das linke, untere Feld: hohes Risiko und kaum Mehrwert.

3. Und was bedeutet denn nun das K.U.R.Z.-Prinzip?

Nun also die Frage, wo kommt denn der sogenannte K.U.R.Z. Interessenten-Magnet zum Tragen, und für was steht das Akronym?

Du kannst es dir denken, oben rechts natürlich!

Und hinter dem Akronym K.U.R.Z. versteckt sich folgendes:

K… wie kurz

U… wie umsetzbar

R… wie relevant

Z… wie zeitnah

In Bezug auf deinen Interessenten-Magneten bedeutet das im Detail, dass er schnell, nach Möglichkeit direkt und einfach anwendbar/verstanden sein muss.

Einen KURZ Interessenten-Magneten platzieren wir in das rechte Feld ob. Kleines Risiko und hohen Nutzen für den, der es haben will und anwendet - egal in welchem Bereich dein Coaching- oder Training-Business ist.

Du fragst dich jetzt vermutlich auch, WAS genau ist denn dann so ein KURZ-Prinzip Interessenten-Magnet?

Das gängigste und beste Format ist die klassische Checkliste. Beziehungsweise eine Art Spickzettel. Oder eine Infografik.

Biete diese Checkliste in einem PDF Format dann per Email zum runter laden an, oder als JPG/PNG für die Infografik.

Kurz bedeutet in dem Zusammenhang 1-3 Seiten, mehr nicht! Sofort oder zeitnah umsetzbar, als einfach anzuwenden, und relevant.

Relevant ist Key! Bei der Superhelden-Methode nutzen wir das A-nach-Z System um Coaching- und Trainings-Programme bestmöglich aufzubauen und zu vermarkten und dein Lead-Magnet entspringt diesem A-nach-Z System, welches ich hier im Video kurz zeige, Du hier aber mehr erfahren kannst.

Das K.U.R.Z.-Prinzip ist die einfachste Methode, um Interessenten-Magneten (Freebies, Leckerlis etc.) zu erstellen.

Klicken um zu Tweeten

Du bist dran!

Wie sieht dein aktueller Lead-Magnet/Interessenten-Magnet aus?

Falls Du noch keinen hast, oder noch nicht nach dem K.U.R.Z.-Prinzip, dann lege jetzt gleich los und ändere das.

Alle weiteren Interessenten-Magneten kannst Du nach diesem Framework aufbauen.

Willst Du die Vorlage zum K.U.R.Z.-Prinzip beziehungsweise zur 4-Feld-Matrix Belohnung-Risiko, dann kommentiere hier unter das Video und den Artikel mit KURZ.

Ciao aus Lissabon

-Sebastian

P.S. Wann immer Du bereit bist, hier sind 4 Wege, wie ich dir helfen kann dein Coaching- oder Training-Business nach deinen Wünschen nach Vorne zu bringen:

1. Trete meiner exklusiven Gruppe an Coaches & Trainern bei, die ebenfalls wie Du ihr Business aufbauen und skalieren wollen. Hier geht's zur Facebook Gruppe, wo Coaches lernen, wie sie mehr Einfluss, Zeit und Freiheit erreichen können: bitte hier klicken

2. Kostenloses Orientierungsgespräch (ein unverbindliches Kennenlernen) mit mir
Erzähle mir, was deine Ziele für dein Coaching-Business sind und wir überlegen gemeinsam, wie wir dies umsetzen können.
Hier kannst Du ein Gespräch mit mir vereinbaren < Link klicken

3. Trete meinem 'Implementierungs-Programm' bei
Ich stelle in diesem Monat eine weitere Case Study Gruppe für mein 'Superhelden Funnel System und Implementierungs-Programm' zusammen... Details erhältst Du hier.
Falls Du Interesse hast, mit mir an deiner Kundengewinnung zu arbeiten und Prozesse in deinem Business automatisieren willst, schreibe mir einfach eine Email mit "Case Study" in der Betreffzeile. (Dieses Coaching Programm gibt dir alle Werkzeuge an die Hand und betreut dich, wenn Du einen monatlichen Umsatz von 10.000 € erreichen willst.)

4. Arbeite mit mir 1zu1
Falls Du direkt und 1zu1 mit mir arbeiten willst und dieses Jahr in deinem Coaching Business einen grossen Sprung (z.B. von 5-stelligen Umsätzen auf 6-stellige Umsätze kommen, deinen Zeitaufwand reduzieren und gleich verdienen, etc.) machen willst, dann antworte hier direkt mir "1zu1" im Betreff und erzähle mir ein wenig von deinem Business und woran Du arbeiten möchtest.

Sebastian: Autor Superhelden-Methode

Sebastian Schlenker, Gründer der Superhelden Methode

"Ich helfe Coaches und Trainern ihre Superkräfte weiter zu entwickeln und so richtig zum Tragen und ihr Business zum Fliegen zu bringen. 
Die Superhelden Methode und meine Erfahrung helfen mir dabei."