Hey, kurzer Input zum Thema Funnel oder Pipeline für dein Coaching- oder Training-Business.

Einer der Schritte, die wir in unseren Programmen bei der Superhelde Methode ganz am Anfang gehen, ist es, einen Überblick über deinen Funnel zu bekommen.

Also quasi deinen Funnel oder deine Pipeline einmal vereinfacht darzustellen.

Das ist wichtig, weil Du damit erkennst, WAS funktioniert, WAS Du machen musst, um Interessenten und damit Kunden zu gewinnen, und um natürlich die unwichtigen, zeitfressenden Aktivitäten in deinem Business zu eliminieren.

Ihr könnt euch erinnern: wir nutzen ja die Fokus Pyramide (die 5x1 Pyramide) als Prinzip, um effektiver zu arbeiten, um mit weniger mehr zu erreichen. Und so eine Business-Matrix ist da eine der Techniken, die Du nutzen kannst, um das direkt umzusetzen und zu erkennen.

More...

Von Problem-Bewusstsein zu Lösungs-Bewusstsein

Lass uns aber gleich loslegen…

Wie Du dich erinnern kannst, wollen wir ja nur Besucher und Interessenten in deinen Funnel holen, die sich ihrer Situation bewusst sind (also ein Problem-Bewusstsein haben) und auch auf der Suche nach einer Lösung sind (damit ein Lösungs-Bewusstsein haben). Damit dann als nächster Schritt ein Anbieter-Bewusstsein entsteht und Du als Coach oder Trainer/in auch dein Programm anbieten kannst.

Ohne das wird es schwer. Du willst auf jeden Fall vermeiden, dass Du deine Lösungen an Personen kommunizierst, die sich ihrer eigenen Situation noch nicht bewusst sind - das würde nur im Desaster enden… aber das ist ein anderes Thema.

Dann schauen wir uns direkt mal die Business-Matrix an.

Sie hat im Prinzip vier Zeilen, die wichtig sind und mit denen wir arbeiten, wie Du hier im Video siehst.

1. Wo kommen deine Interessenten her, wie finden sie dich?

In Zeile 1 notierst Du, woher deine Besucher (deiner Webseite, Events etc.) kommen könnten, oder schon kommen, falls das der Fall ist.
Hier steht dann zum Beispiel von Facebook, von LinkedIn, von bezahlter Werbung, von deinem Podcast, einem deiner Live-Events oder auch von deinem persönlichen und professionellen Netzwerk. Nutze die Spalten um in jede 1 Beispiel zu schreiben.

Wir nennen diese Zeile den Kanal, oder die Quelle - macht Sinn, oder?

2. Zu welchem Thema werden sie auf dich aufmerksam?

In Zeile 2 schreibst Du nun das Thema rein, zu welchem sich deine Besucher erkundigen, beziehungsweise für welches sie sich interessieren. Das ist in der Regel auch dein Interessenten-Magnet, also dein Freebie, oder Leckerli…
Das können gerne auch mehrere Themen sein. Die stammen in der Regel aus deinem Programm oder Du weisst aus deiner eigenen Erfahrung, dass das die wichtigsten Themen sind, zu denen dich die Menschen aus deiner Zielgruppe kontaktieren, oder zu denen sie auf die aufmerksam werden. 

Schreib nun alles rein, was dir einfällt.

3. Wie gewinnst Du dabei einen Kunden?

In Zeile 3 wird es etwas konkreter. Notiere dir, in welchem Moment ein Interessent Kunde wird. Ist es das Telefonat mit dir? Ist es auf einem Workshop, wo die Kundin am Ende dein Programm bucht? Oder ist es ein Webinar, nach welchem ein Interessent dein Coaching oder Training bucht?
Anfangs ist es oft das klassische Telefongespräch, bei dem jemand JA zu dir sagt. 

Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass Du einige dieser Gespräche geführt hast, bevor Du über Webinare oder Workshops verkaufst. Denn alle 3 haben die gleichen Grundlagen und Prinzipien, wie Du aus dem Hauptpfeiler BEGEISTERN der Superhelden Methode weißt. Und wenn Du das Gespräch beherrscht, lässt es sich super auf die beiden anderen übertragen und macht den “Verkaufen” Teil deiner Arbeit so viel leichter.

4. Was machst Du mit Interessenten die NEIN sagen?

In Zeile 4 gehen wir etwas an, was die wenigsten haben, bzw. effektiv machen. Den berühmt Follow-Up, das Nachhaken, das Nachfassen.
Meistens ist es für uns Coaches unangenehm, nochmals nachzuhaken, “was denn jetzt ist”...

Aber genau hier verlieren wir potenzielle Kunden und die Chance, diesen zu helfen.

Deshalb nutzen wir im Implementierungs-Programm und im Blue Sky Programm verschiedene Automationen, den NEIN-Sagern doch noch die Chance zu geben, unseren Wert zu erkennen.

Wir fragen quasi nach und erinnern höflich daran, dass wir helfen können, wenn sie denn wollen!

Somit haben wir auf der einen Seite den Follow-Up mit denjenigen Interessenten, die erstmal nein gesagt haben, in Form von Emails kann das automatisch ablaufen, und auf der anderen Seite haben wir einen Follow-Up mit unseren neu gewonnenen Kunden.
Das ist super wichtig, denn jetzt geht die gemeinsame Arbeit und das gemeinsame Erreichen erst los.

Wir machen das mit einem Kunden-Onboarding Prozess, der unter anderem auch aus begleitenden Emails besteht. Das ist aber ein weiteres Thema und nicht Fokus von diesem Video.

Die Business-Matrix ™ hilft dir dabei, deinen Funnel schnell und effizient aufzubauen.

Klicken um zu Tweeten

Du bist dran!

So, wenn Du jetzt alle Zeilen mit Infos ausgefüllt hast, dann gehe nach dem Ampel-System vor.

Überlege dir, welche der jeweiligen Elemente in dieser Zeile funktionieren nicht, bzw. Kannst Du dir für dich nicht vorstellen. Zum Beispiel willst Du in deinem Coaching Bereich nicht mit LinkedIn arbeiten, da deine Zielgruppe dort einfach nicht unterwegs ist. Dann wäre das keine gute Quelle.
Nimm nun einen roten Stift und markiere die weniger guten/nicht funktionierenden Quellen mit rot. 

Alles was so la la ist, mit gelb.

Und die, die gut funktionieren, mit grün.

Es könnte zum Beispiel sein, dass Facebook perfekt als Quelle für dich dient, dann markierst Du dieses Feld grün.

Mach das für alle 4 Zeilen.

Wobei, ich behaupte mal, dass Du in Zeile 4 vermutlich noch nicht so viel hast. Also deine Follow-Ups. Falls ja, reinschreiben.
Falls nein, dann notiere dir hier, dass Du da noch was machen musst und nun die Chance hast.

Stell dir jetzt vor, dass oben in Zeile 1 der obere Bereich deines Funnels ist. Also der Punkt, wo deine Zielgruppe mit einem Problem auf dich aufmerksam wird. Also das “A” in unserer A-nach-Z Methode.
Und unten, das “Z”, also das Ende des Funnels (Marketing- und Akquise-Funnel wohlgemerkt). 

Und dein Ziel ist es, die Personen in deiner Zielgruppe von A nach Z zu bringen, in dem sie möglich effektiv (für sie und für dich), durch deinen Funnel gehen.

Führe nun deinen grünen Stift von A zum ersten grün markierten Feld in Zeile 1, zum grünen in Zeile 2, und Zeile 3 und dann in Zeile 4 falls vorhanden.

Du fragst dich eventuell, was, wenn ich 2 grüne Felder in einer Zeile habe? Dann wähle das aus, dass Priorität hat bzw. Besser funktioniert!

Nun hast Du einen Funnel vor dir. Eine Linie von A nach Z, die durch Kanäle, Themen und Akquise-Methoden hindurch führt und dir eine erste Idee gibt, wie Du mit Fokus deinen Funnel aufbaust oder verbesserst!

Voila!

Sebastian

P.S. Wann immer Du bereit bist, hier sind 4 Wege, wie ich dir helfen kann dein Coaching- oder Training-Business nach deinen Wünschen nach Vorne zu bringen:

1. Trete meiner exklusiven Gruppe an Coaches & Trainern bei, die ebenfalls wie Du ihr Business aufbauen und skalieren wollen. Hier geht's zur Facebook Gruppe, wo Coaches lernen, wie sie mehr Einfluss, Zeit und Freiheit erreichen können: bitte hier klicken

2. Kostenloses Orientierungsgespräch (ein unverbindliches Kennenlernen) mit mir
Erzähle mir, was deine Ziele für dein Coaching-Business sind und wir überlegen gemeinsam, wie wir dies umsetzen können.
Hier kannst Du ein Gespräch mit mir vereinbaren < Link klicken

3. Trete meinem 'Implementierungs-Programm' bei
Ich stelle in diesem Monat eine weitere Case Study Gruppe für mein 'Superhelden Funnel System und Implementierungs-Programm' zusammen... Details erhältst Du hier.
Falls Du Interesse hast, mit mir an deiner Kundengewinnung zu arbeiten und Prozesse in deinem Business automatisieren willst, schreibe mir einfach eine Email mit "Case Study" in der Betreffzeile. (Dieses Coaching Programm gibt dir alle Werkzeuge an die Hand und betreut dich, wenn Du einen monatlichen Umsatz von 10.000 € erreichen willst.)

4. Arbeite mit mir 1zu1
Falls Du direkt und 1zu1 mit mir arbeiten willst und dieses Jahr in deinem Coaching Business einen grossen Sprung (z.B. von 5-stelligen Umsätzen auf 6-stellige Umsätze kommen, deinen Zeitaufwand reduzieren und gleich verdienen, etc.) machen willst, dann antworte hier direkt mir "1zu1" im Betreff und erzähle mir ein wenig von deinem Business und woran Du arbeiten möchtest.

Sebastian: Autor Superhelden-Methode

Sebastian Schlenker, Gründer der Superhelden Methode

"Ich helfe Coaches und Trainern ihre Superkräfte weiter zu entwickeln und so richtig zum Tragen und ihr Business zum Fliegen zu bringen. 
Die Superhelden Methode und meine Erfahrung helfen mir dabei."